Mit dem Erasmus-Programm der EU in Kroatien


Das Absolvieren mehrerer fachpraktischer Einsätze in Kliniken und Praxen ist obligatorischer Bestandteil einer jeden Physiotherapie-Ausbildung. Ein großes Netzwerk von regionalen Kooperationspartnern ermöglicht es unseren Schülern grundsätzlich, ihre Praktika in relativer Nähe zu ihren Wohnorten zu absolvieren - doch warum nicht mal in die Ferne schweifen, auch wenn das Gute so nah liegt? 

Das Büro für Auslandspraktika im EU-Hochschulbüro Hannover/ Hildesheim koordiniert seit 1995 den europaweiten Praktikantenaustausch für Berufsfachschulen im Bereich Gesundheitswesen und bietet im Rahmen des Health Care Work Exchange-Programmes Auszubildenden im Gesundheitswesen die Möglichkeit der individuellen finanziellen und organisatorischen Unterstützung eines Auslandspraktikums.

Unser Schüler Markus Bartolic hat den großen Schritt gewagt und sich entschlossen, gefördert durch Mittel der Europäischen Union, seinen praktischen Einsatz im Bereich Neurologie im Universitätsklinikum Split in Kroatien zu absolvieren. Nach fünf lehr- und ereignisreichen Wochen blickt er aus einen "unglaublich tollen praktischen Einsatz, mit vielen prägenden Eindrücken" zurück und empfiehlt anderen Auszubildenden: „Traut Euch und geht diesen Schritt ins Auslandspraktikum! - Es lohnt sich!"

Einen Bericht über seine Eindrücke und Erlebnisse können Sie hier nachlesen.